Kinder- und Jugendanwaltschaft Steiermark

Mitteilungspflicht

Nach § 37 St-KJHG (Steirisches Kinder-und Jugendhilfegesetz) sind wir verpflichtet, bei erheblichen Kindeswohlgefährdungen, sowie Selbst- und Fremdgefährdung unverzüglich Mitteilung an den zuständigen Kinder- und Jugendhilfeträger zu machen, sofern die Gefährdung nicht anders abgewendet werden kann.

Wenn Kinder z.B. misshandelt, gequält, vernachlässigt werden oder von sexueller Gewalt betroffen sind, liegt eine solche Kindeswohlgefährdung vor. In diesen Fällen steht die Sicherung des Kindeswohls an erster Stelle. Bevor wir die Mitteilung an den Kinder- und Jugendhilfeträger machen, werden mit Dir besprechen, welche weiteren Schritte wir setzen.

Symbolbild © shutterstock
Symbolbild
© shutterstock
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).